12 Typen der Suche & 12 Tipps_Beitrag

12 Typen der Suche im Onlineshop & 12 Tipps wie alle finden, was sie suchen

Michael Marheineke

… engagiert sich seit vier Jahrzehnten für Unternehmen, die ihr Business mit Hilfe von IT ausbauen möchten. Sein Wissen und seine vielseitigen Fähigkeiten setzt er ein, damit diese Unternehmen ihr Wachstum sicherstellen. Zu Beginn seines Berufslebens war er ein Jahrzehnt bei der genossenschaftlichen Rechenzentrale in Entwicklung und Projektmanagement tätig. Es folgten knapp zwei Jahrzehnte bei einem US Hersteller, bei dem er in verschiedenen internationalen Managementpositionen die Verantwortung für dessen Financial Solutions hatte. Seit mehr als einem Jahrzehnt gehört er bei Software- und Beratungsunternehmen dem Führungskreis an und verantwortet dort die Bereiche Beratung und Business Development. Aktuelle Lieblings-Dateiformate: PPT und XLS, weil das den Überblick verschafft.

In einem Online-Shop sollen alle finden, was sie suchen. Die Menschen sind aber sehr unterschiedlich – auch darin, wie sie die Suchfunktion verwenden. Außerdem variieren sie die Art der Eingabe in den Suchbalken je nach dem Anlass ihrer Suche.

Unser Partner Lucidworks hat 12 Typen von Suchanfragen identifiziert und dafür 12 wichtige Tipps, damit jeder findet, was er sucht; und damit der Online-Händler aus jedem Suchenden einen Käufer machen kann.

Die 12 Typen und ihre Herausforderungen

1. Exakte Suche

Viele Nutzer verfügen entweder über detailliertes Wissen oder sie verwenden Copy & Paste; sie kopieren auf einer Webseite die konkrete Produktbezeichnung und fügen sie in den Suchbalken des Online-Shops ein.

Beispiele:
Herausforderung:

Wenn der exakte Suchbegriff keine Treffer erzielt, denkt der Nutzer, dass es den Artikel in diesem Online-Shop nicht gibt, und verlässt ihn.

2. Suche nach Produkttypen

Sehr beliebt ist es auch, die Kategorie des gesuchten Artikels in das Suchfeld einzugeben.

Beispiele:
2.Suche nach Produkttypen
Herausforderung:

Wenn der Nutzer keine Treffer erhält, die für ihn relevant sind, ist es schwierig für ihn, Artikel der gewünschten Kategorie zu finden.

3. Suche nach Zubehör oder Ersatzteilen

Bei der Suche nach dem passenden Zubehör oder einem Ersatzteil: da ist es für viele Nutzer naheliegend, die Bezeichnung des Produkts einzugeben, das sie bereits besitzen.

Beispiele:
2.Suche nach Produkttypen
Herausforderung:

Die Suche nach Zubehör und Ersatzteilen bleibt erfolglos, wenn der Online-Shop die Suche nach kompatiblen Artikeln nicht unterstützt.

4. Suche nach Symptomen

Wenn Menschen ein Problem haben, aber die Lösung dafür nicht kennen, geben sie in den Suchbalken häufig die Symptome ihres Problems ein.

Beispiele:
4.Suche nach Symptomen
Herausforderung:

Die Nutzer erhalten nur dann Treffer zu den Produkten, die ihr Problem lösen können, wenn die Inhalte auch entsprechend verknüpft sind.

5. Suche nach Informationen

Beim Online-Einkauf geht es nicht nur darum, das gesuchte Produkt zu finden. Die Kunden haben auch viele andere Fragen rund um das Einkaufen im Online-Shop.

Beispiele:
5.Suche nach Informationen
Herausforderung:

Die Nutzer erwarten, dass die Suchfunktion auf alle Fragen zum Online-Einkauf eine sinnvolle Antwort liefert.

6. Suche nach Eigenschaften eines Produkts

Ein allgemeiner Suchbegriff erzielt meistens eine lange Liste mit Treffern. Um diese zu reduzieren, liegt es nahe, den Suchbegriff zusammen mit einer gewünschten Eigenschaft einzugeben.

Beispiele:
6.Suche nach Eigenschaften eines Produkts
Herausforderung:

Wenn Nutzer die Bezeichnung eines Produkts zusammen mit einer gewünschten Eigenschaft eingeben, möchten sie ausschließlich Treffer, auf die beide Begriffe zutreffen.

Mehr Informationen zur Suche nach Artikeln mit einer bestimmten Eigenschaft erhalten Sie auch im Vortrag von Patricia Kraft zum Thema: „Das gelbe T-Shirt: Clever gesucht ist halb verkauft.“
7. Suche in Umgangssprache oder mit Abkürzungen

Für manche Nutzer ist es ganz selbstverständlich, dass sie umgangssprachliche Ausdrücke, Abkürzungen oder Symbole verwenden.

Beispiele:
7.Suche in Umgangssprache oder mit Abkürzungen
Herausforderung:

Wenn Nutzer Umgangssprache, Abkürzungen oder Symbole verwenden, ist ihnen in der Regel nicht bewusst, dass sie die Suchfunktion damit überfordern.

8. Bewertende Suche

Mit Adjektiven möchten die Nutzer die Auswahl zu einem gesuchten Produkt eingrenzen. Dabei verwenden sie aber gerne wertende Adjektive; manchmal beschreiben sie sogar ihren subjektiven Geschmack.

Beispiele:
8.Bewertende Suche
Herausforderung:

Viele Nutzer meinen, dass eine Suchfunktion nicht nur genau arbeiten kann, sondern auch Meinungen und Interpretationen versteht. Doch in der Regel werden sie enttäuscht.

9. Relationale Suche

Bei einem Film, Buch oder anderem Produkt, das dem Nutzer gefallen hat, möchte er wissen, ob es davon eine Fortsetzung gibt. Es kann sich dabei um Veröffentlichungen, Unternehmen, Events oder etwas anderes handeln.

Beispiele:
9.Relationale Suche
Herausforderung:

Wenn ein Nutzer wissen will, ob es zu dem, was ihm gefällt, noch weitere Angebote gibt, kennt er nicht immer deren genaue Bezeichnung. Er verwendet dann relationale Suchbegriffe.

10. Implizierte Suche

Manchmal muss man die Historie eines Nutzers oder andere Kriterien kennen, um seine Suchanfrage zu verstehen; zum Beispiel Informationen seines Profils; die Seiten, die er zuvor besucht hat; die Artikel, die sich bereits im Einkaufskorb befinden.

Beispiele:
10.Implizierte Suche
Herausforderung:

Einige Nutzer geben nur einen Suchbegriff ein und setzen dabei stillschweigend voraus, dass der Kontext bekannt ist.

11. Thematische Suche

Vom Einkaufen im stationären Handel sind es die Kunden gewohnt, dass ihnen Produkte in einer Themenwelt präsentiert werden. Im Online-Shop suchen sie daher manchmal nach Produkten, die sie einem bestimmten Thema zuordnen, und geben daher einen vagen Begriff ein. Mit dem Begriff „Herbst“ verbinden sie zum Beispiel „regnerisches Wetter“.

Beispiele:
11.Thematische Suche
Herausforderung:

Wenn Nutzer thematisch suchen, verwenden sie häufig mehrdeutige Begriffe oder verbinden mit einem Begriff eine bestimmte Intention.

Wie können Online-Händler den Kontext von Suchanfragen verstehen? Diese Frage beantwortet unser Blogartikel über Lucidworks Fusion.
12. Suche in natürlicher Sprache

Schreiben wie man spricht. Nach dieser Regel verfahren immer mehr Nutzer auch im Online-Shop und geben dort vollständige Sätze ein. Im Idealfall kann die Suchfunktion die Anfrage richtig interpretieren und liefert relevante Ergebnisse.

Beispiele:
12.Suche in natürlicher Sprache
Herausforderung:

Bei ganzen Sätzen tun sich viele Suchfunktionen schwer, diese zu analysieren statt die Keywords abzugleichen.


Die 12 Tipps wie alle finden, was sie suchen

Für Online-Händler hat unser Partner Lucidworks 12 Tipps, damit die Kunden auf jeden Fall finden, was sie suchen. Klicken Sie auf den Suchtyp und lesen Sie, wie die Nutzer passende Ergebnisse erhalten:

  1. Tipp für die Exakte Suche
  2. Tipp für die Suche nach Produkttypen
  3. Tipp für die Suche nach Zubehör und Ersatzteilen
  4. Tipp für die Suche nach Symptomen
  5. Tipp für die Suche nach Informationen
  6. Tipp für die Suche nach Eigenschaften eines Produkts
  7. Tipp für die Suche in Umgangssprache oder mit Abkürzungen
  8. Tipp für die bewertende Suche
  9. Tipp für die relationale Suche
  10. Tipp für die implizierte Suche
  11. Tipp für die thematische Suche
  12. Tipp für die Suche in natürlicher Sprache

Damit die Tipps nicht nur schöne Worte bleiben, sondern Realität werden, unterstützen wir Online-Händler dabei, ihre Suchfunktion zu optimieren. Dazu gehören sowohl die Anwendungen der 12 Tipps als auch KI-gestütztes Query Rewriting, die Vermeidung von 0-Treffer-Suchanfragen und vieles mehr. Dabei verstehen wir uns nicht nur allgemein auf Suchtechnologien, die unstrukturierte Datenmengen meistern, sondern auch ganz konkret auf die Plattform Fusion von Lucidworks.

Sollen alle Nutzer Ihres Online-Shops relevante Treffer erhalten? Egal wie sie suchen?

Posted in